Lazarettstraße in Nauen

Lazarettstraße in Nauen

Nauener Altstadt um 1910. Damals betrieb Wilhelm Stargardt dort seinen Gebrauchtwarenhandel. Wie lange er sein Geschäft in diesem Haus führte, wissen wir nicht. Jedenfalls ist es heute ein reines Wohnhaus.

Nur die Anordnung und Anzahl der Fenster in der 1. Etage sind gleichgeblieben.Es handelt sich um die Lazarettstraße Nr. 14 !Übrigens! Die Lazarettstraße entstand um 1705 direkt auf den leicht eingeebneten Wallanlagen der ehemaligen Stadtmauer. Diese wurde nämlich nach dem letzten großen Stadtbrand im Jahre 1695 abgerissen. Der Name der Straße deutet darauf hin, daß sich dort ein Militärlazarett in der Nähe der 1767 erbauten Kasernen am Potsdamer Tor (heute Areal des Kreishauses) befunden haben muß. Aber bereits 1866 wurde ein größeres Kriegslazarett in der Neuen Straße 30 errichtet. Später wurde es ein städtisches Lazarett und kam schnell an seine Grenzen. Als im Jahr 1907 endlich das neue Cecilie-Kreiskrankenhaus in der Ketziner Straße eröffnet wurde, wurde das Haus in der Neuen Straße ein sogenanntes Siechenhaus.