kurz & knapp Nauens schwerste Stunden

Nauens schwerste Stunden

20. April 1945 kurz vor 10.00 Uhr war der Bahnhof Nauen das Ziel anglo-amerikanischer Bomber. Die bis dahin vom Bombenkrieg weitestgehend verschont gebliebene Kreisstadt im Osthavelland erlebte ihren schwärzesten Tag. Zum Verhängnis wurde ihr, daß der Bahnhof als Eisenbahnknotenpunkt westlich Berlins noch intakt war und ausserdem auch noch Militärzüge auf den Gleisen standen. Während des …

Read Article Read More

kurz & knapp Nauens höchste Straße

Nauens höchste Straße

Man sieht die für Nauen typischen eingeschossigen Häuser im Jahre 1907.Allerdings damals schon sehr renovierungsbedürftig! Das hat sich mittlerweile geändert.Heute erstrahlt auch diese Straße im restaurierten Glanz. Die Bergstraße aus Richtung Marktstrasse in Blickrichtung Eierpark! Die Straße trägt ihren Namen zu Recht, denn es ist die höchste Erhebung in der Altstadt. Deshalb vermutet man auch, …

Read Article Read More

kurz & knapp Der 24. April 1945

Der 24. April 1945

Am 08.Mai 1945 trat die bedingungslose Kapitulation der Deutschen Wehrmacht in Kraft. Der 2. Weltkrieg in Europa war beendet! Er hinterließ Millionen Tote und eine Schneise der Verwüstung. Noch in der Endphase des Krieges gingen Städte und Dörfer unter, erlitten Menschen großes Leid vor und hinter der Front. Nauen wurde am Morgen des 24.April 1945 …

Read Article Read More

kurz & knapp Bürgerhospital von Nauen

Bürgerhospital von Nauen

Nauen vor 100 Jahren. Das Foto zeigt ein Haus in der Altstadt, das alle Wirren der Zeit überlebt hat. Äusserlich hat es sich kaum verändert. Der ursprüngliche Zweck allerdings ging vor 66 Jahren verloren. In der Mittelstraße 20/21 wurde im Jahre 1895 der Rühle-Stift eingeweiht – ein sogenanntes Bürgerhospital, in das sich ältere Bürger „einkaufen“ …

Read Article Read More

kurz & knapp Lazarettstraße in Nauen

Lazarettstraße in Nauen

Nauener Altstadt um 1910. Damals betrieb Wilhelm Stargardt dort seinen Gebrauchtwarenhandel. Wie lange er sein Geschäft in diesem Haus führte, wissen wir nicht. Jedenfalls ist es heute ein reines Wohnhaus. Nur die Anordnung und Anzahl der Fenster in der 1. Etage sind gleichgeblieben.Es handelt sich um die Lazarettstraße Nr. 14 !Übrigens! Die Lazarettstraße entstand um …

Read Article Read More

kurz & knapp Das Barz´sche Haus

Das Barz´sche Haus

Diesen Eingang kennt wohl jeder Nauener und jede Nauenerin! Nicht nur der Eingang ist etwas Besonderes, sondern das ganze Haus. Vor 80 Jahren wurden dort Fahrräder, Nähmaschinen und Zentrifugen verkauft. Das sogenannte Barz’sche Haus in der Mittelstraße 12-16 wurde in den Jahren 1905/1906 errichtet. Der Nauener Baumeister Kluge hat hier eine städtebauliche und architektonische Meisterleistung …

Read Article Read More

kurz & knapp Bahnhofs-Hotel Nauen

Bahnhofs-Hotel Nauen

Auf dem Foto ist nicht nur eine Gaststätte zu sehen, sondern eine Institution – das Bahnhofs-Hotel in Nauen! Jahrzehntelang wurden hier Biere gezapft für Einheimische und Durchreisende! Das Haus war schon um 1900 ein Gasthaus, damals noch unter dem Namen „Zum Forsthaus“ Inh. R. Nazarowski. Später wurde es zum Bahnhofs-Hotel umgebaut und existierte noch bis …

Read Article Read More

kurz & knapp Nauen kurz vorm Bauboom

Nauen kurz vorm Bauboom

Zu sehen, eine bekannte Kreuzung Nauens im Jahre 1904. Die beiden Eckhäuser Mittelstraße 1 und 40 haben sich bis heute kaum verändert. Aber außer dem Rumpfschen Haus an der Ecke zur Marktstraße,in dem damals das Kaufhaus Stier untergebracht war und dem Voßschen Haus, fehlen im Jahr 1904 noch die repräsentativen Häuser wie das Barzsche Haus …

Read Article Read More

kurz & knapp Gebhard-Eckler-Straße

Gebhard-Eckler-Straße

Hier eine Ansicht der Hintergasse um 1910. Wir sehen die für die Altstadt Nauens typischen einstöckigen Fachwerkhäuser und im Hintergrund den Wasserturm. Die Hintergasse wurde 1931 in Gebhard-Eckler-Straße umbenannt. Damit ehrte die Stadt Nauen den Mann, der im September 1901 seine Privatsammlung in einem Zimmer des Realprogymnasiums (heute Grundschule am Lindenplatz) der Öffentlichkeit präsentierte. Die …

Read Article Read More

kurz & knapp Muttchen Dorrmann

Muttchen Dorrmann

Hier ein sehr schönes Foto von einer Gesellschaft, die sich vor dem Lokal “ Zu den Linden“ dem Fotografen präsentiert. Als diese Aufnahme ca. um 1930 entstand, hatte das Lokal seinen Eingang auch schon seitlich durch den Hofeingang! Heute ist leider nichts mehr von dem Haus zu sehen. Es war das Haus Marktstraße Nr. 21 …

Read Article Read More