Uncategorized Die Katastrophe in Nauen

Die Katastrophe in Nauen

9. Teil aus der Reihe „Die Eisenbahn in und um Nauen Deutschland im April 1945. Die Schlacht um Berlin war in vollem Gange und der 2. Weltkrieg näherte sich seinem Ende. Zu diesem Zeitpunkt waren die Fernbahnhöfe im Berliner Stadtgebiet weitestgehend zerstört und kein Zug konnte die Reichshauptstadt mehr verlassen. Deshalb gewann der immer noch …

Read Article Read More

Einrichtungen Der große Umbau vom Bahnhof Nauen

Der große Umbau vom Bahnhof Nauen

8. Teil aus der Reihe „Die Eisenbahn in und um Nauen Bis zum Jahr 1915 entwickelte sich der Bahnhof Nauen immer mehr zum Eisenbahnknotenpunkt im Osthavelland. Der Personen- und Güterverkehr nahm zu und verursachte an der durch Schranken gesicherten niveaugleichen Kreuzung mit der Dammstraße direkt im Bahnhofsbereich unerträgliche Behinderungen für den Straßenverkehr. Es wurde daher …

Read Article Read More

Einrichtungen Mit der stillen Pauline von Nauen nach Rathenow

Mit der stillen Pauline von Nauen nach Rathenow

7. Teil aus der Reihe „Die Eisenbahn in und um Nauen Die Initiative für eine Eisenbahnverbindung von Rathenow nach Nauen kam vom damaligen Kreis Westhavelland. Allerdings hatte man bei den ersten Planungen nicht die benachbarte Kreisstadt Nauen im Visier, sondern mehr die Verbindung zwischen der Lehrter Bahn in Rathenow mit der Hamburger Bahn in Paulinenaue. …

Read Article Read More

Einrichtungen Nauen – Oranienburg – nördliche Umgehungsbahn

Nauen – Oranienburg – nördliche Umgehungsbahn

6. Teil aus der Reihe „Die Eisenbahn in und um Nauen Seit 1908 war die Umgehungsbahn von Jüterbog über Treuenbrietzen, Wildpark bei Potsdam bis Nauen komplett in Betrieb (siehe auch Kapitel 4). Sie war ein voller Erfolg und deshalb bewilligte der Landrat im Jahr 1910 weitere Gelder zur nördlichen Fortführung der Umgehungsbahn von Nauen über …

Read Article Read More

Einrichtungen Nauen – Wildpark – Umgehungsbahn

Nauen – Wildpark – Umgehungsbahn

5. Teil aus der Reihe „Die Eisenbahn in und um Nauen Wie im Kapitel 3.1. bereits erwähnt bestand 1898 der Plan, die Strecke der Osthavelländischen Kreisbahnen von Ketzin über Paretz, Falkenrehde, Satzkorn und Bornim bis nach Wildpark an die Berlin-Magdeburger Bahn zu verlängern. Dieser Entwurf wurde jedoch von der Kleinbahn-Aufsichtsbehörde abgelehnt. Die Gespräche darüber führten …

Read Article Read More

Bauwerke Von Nauen nach Velten mit der Töpferbahn

Von Nauen nach Velten mit der Töpferbahn

4. Teil aus der Reihe „Die Eisenbahn in und um Nauen Auf Rechnung des Kreises Osthavelland, der Provinz Brandenburg und des Preußischen Staates erbaute und betrieb die OHKB eine weitere Kleinbahnstrecke, die sie 1924 aufkaufte. Es handelte sich um die von Nauen in östlicher Richtung führende 25,6 Kilometer lange Strecke in die Töpferstadt Velten, weshalb sie …

Read Article Read More

Einrichtungen Die Kleinbahnen

Die Kleinbahnen

3. Teil aus der Reihe „Die Eisenbahn in und um Nauen Bereits vor Inkrafttreten des Preußischen Kleinbahngesetzes im Juli 1892 beschlossen der Landkreis Osthavelland, die Gemeinden Nauen und Ketzin, die Zuckerfabrik Nauen und andere Privatunternehmer, das Kreisgebiet mit Eisenbahnstrecken in der Fläche zu erschließen. Zu diesem Zweck wurde am 17.08.1892 die Osthavelländische Kreisbahn A.G. (OHKB) …

Read Article Read More

Bauwerke Der Ursprungs-Bahnhof in Nauen

Der Ursprungs-Bahnhof in Nauen

Teil 2 aus der Reihe „Die Eisenbahn in und um Nauen Projektierung und Bauausführung der gesamten Strecke Berlin – Hamburg lagen im Wesentlichen in den Händen des Baumeisters Friedrich Neuhaus. Er realisierte nicht nur die Trassenführung, sondern schuf auch 24 Bahnhöfe und weitere Bahnbauten in einem überzeugend einheitlichen spätklassizistischen Stil. Diese Gebäude hatten eine landschaftlich …

Read Article Read More

Ereignisse Die Eisenbahn in und um Nauen

Die Eisenbahn in und um Nauen

Teil 1 unserer Reihe zur Entwicklung des Bahnverkehrs in Nauen Als Nauen im Jahr 1826 zur Kreisstadt des 10 Jahre zuvor neu gebildeten Kreises Osthavelland ernannt wurde, erwachte die kleine Ackerbürgerstadt aus ihrem Dornröschenschlaf. Obwohl ihr schon im Jahre 1292 das Stadtrecht verliehen wurde und sie strategisch günstig am einzigen Übergang durch das Havelländische Luch …

Read Article Read More

kurz & knapp Nauens schwerste Stunden

Nauens schwerste Stunden

20. April 1945 kurz vor 10.00 Uhr war der Bahnhof Nauen das Ziel anglo-amerikanischer Bomber. Die bis dahin vom Bombenkrieg weitestgehend verschont gebliebene Kreisstadt im Osthavelland erlebte ihren schwärzesten Tag. Zum Verhängnis wurde ihr, daß der Bahnhof als Eisenbahnknotenpunkt westlich Berlins noch intakt war und ausserdem auch noch Militärzüge auf den Gleisen standen. Während des …

Read Article Read More